Endlich war es wieder soweit. Nach dem großen Erfolg des Vorjahres, freuten sich 8 Jugendliche der Feuerwehr Sankt Aldegund und 9 Jugendliche des THW- Ortsverbands Zell-Mosel, sowie 6 Betreuer der beiden Hilforganisationen auf ihre 2. 24-Stundenübung.

Jugend-Feuerwehr Vom11. bis zum 12. Juni 2016 bezogen wir unser Quartier im Ortsverband (OV)
des Technischen Hilfswerks in Zell Ortsteil Barl. Jugend THW
Dieses Mal waren wir Gast OV-ZELL des THW in ZELL-BARL.Wir bezogen unser Quartier und ab 14:00 Uhr war Dienstbeginn mit „Unterricht und Fahrzeugkunde“.     Gruppenbild
  Im Rahmen dieser Ausbildung ging es darum, den zukünftigen Einsatzleitern aufzuzeigen, dass wir Feuerwehrleute manchmal improvisieren müssen. Manchmal kommen wir mit den Standardgeräten nicht weiter, oder sie stehen uns nicht zur Verfügung. Eventuell kommt man nur mit Tauchpumpen an Wasser aus einem Tiefbrunnen. Mit mehreren Pumpen, kann man ein erstes Becken füllen, damit eine TS daraus das Wasser weiterleiten kann.
Oder, im Pendelverkehr können mehrere Tankwagen das Löschwasser heranbringen und die nachfolgenden Pumpen können ohne Unterbrechung die Löschwasserversorgung aufrechterhalten. Wo bekommen wir auf die Schnelle ein Wasserbecken her?

Aus Steckleitern die mit Leinen gesichert werden und einer Allzweckplane, kann man ganz einfach einen Wasserbehälter selber bauen. So können ca 2000 Liter gepuffert werden. Diese offene Variante der Wasserführung hat auch den Vorteil, dass man zwischendurch einen Schlauch, oder eine Pumpe wechseln kann, ohne die Löschwasserversorgung unterbrechen zu müssen. Sicherheit

Aber, bei aller Eile darf die eigene Sicherheit natürlich NIE vernachlässigt werden. Bei Arbeiten an und auf dem Wasser sind immer geeignete Rettungsmaßnahmen an erste Stelle zu setzen.
             
Als nächstes muss mit der Löschwasserleitung eine vielbefahrene Strasse gequert werden. Klar, schnell gemacht ist die Variante mit den 3 Brücken für PKW und LKW. Aber auch gefährlich.   Wir bauen die Variante mit 7 Steckleitern.
Schlauchbrücke im Bau

Zusammenstecken, ...
Bau 2

... mit Leinen sichern ...
  Um eine sichere Querung einer viel befahrenen Straße zu gewehrleisten, kann man eine professionelle Schlauchbrücke im Feuerwehrzubehörmarkt ersteigern. Man kann aber auch jeweils 2 Leiterteilen auf jeder Seite, sowie 3 Leiterteilen rechtwinklig dazu eine Schlauchbrücke bauen. Anschließend muss man natürlich die Brücke gegen Umfallen abspannen. Dazu schlugen wir 4 Erdnägel in die Erde und spannten die Kontruktion entsprechend ab. So konnten alle Fahrzeuge bis 4 Metern Höhe die Einsatzstelle passieren.   Aufstellen

... aufstellen ....


.... mit Leinen abspannen. Fertig.
         
Nach dem Rückbau und Verlasten der Schläuche und Geräte, Leinen und Leitern auf den entsprechenden Fahrzeugen, rückten wir wieder in den OV ein.
 
Während des Einrückens in den OV, kam die Meldung, dass im Keller unserer Unterkunft ein Brand ausgebrochen sei und drei Personen vermisst würden. Hier ging es darum mehrere Arbeiten gleichzeitig zu absolvieren. Einen Rettungstrupp zusammenstellen und die Löschwasserversorgung aufzubauen. Die Personen waren schnell gerettet und wurden von einem Trupp bis zum Eintreffen des Notarztes erstversorgt und konnten diesem zur weiteren Versorgung übergeben werden. Ein anderer Trupp hat den Brand gelöscht und ein weiterer Trupp stand als Rettungstrupp bereit.
Nach der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft, war nur kurz Pause, bevor es zum nächsten Einsatz ging. Ein Keller ist voll Wasser gelaufen und muss leer gepumpt werden. Das Szenario fand im Schwimmbad in Alf statt. Ein verletzter und ohnmächtig gewordener Kamerad musste aus dem ersten Stockwerk des Nachdem der "Keller" leer gepumpt ist, die Verletzten versorgt sind und alles wieder auf den entsprechenden Autos und Anhänger verstaut ist, kann der Koch zeigen, was er in seiner Feldküche für die Einsatzkräfte gezaubert hat.
Essen fassen

Um die Jugendliche wieder zu stärken, hat unser Koch auf der Feldküche des THW ein Essen zubereitetDazu stellte die Strassenmeisterei in Alf-Fabrik, ihre Halle zur Verfügung. Dafür möchten wir uns auf diesem Wege nochmals herzlich bedanken..
Anschließend bezogen wir wieder Stellung im OV. Die restliche Nacht verlief vergleichsweise ruhig.
Gegen 10:08 Uhr wurde ein Brand der „Dr.Hückstädters-Apotheke in Zell Ortsteil Barl-Gewerbegebiet“ gemeldet. Nach dem schnellen und kompetenten Eingreifen der Einsatztrupps war der Brand schnell unter Kontrolle und gelöscht. Löscharbeiten Dr.Hückerstädter-Apotheke    
Mikado THW-Größe Nun drohte die Rückwand des Gebäudes einzustürzen. Dieses wurde durch die Zusammenarbeit der beiden Einsatzkräfte der Jugendfeuerwehr und des Jugend-THW durch das fachmännische Anbringen eines „Abstützsystems HOLZ“ eindrucksvoll verhindert. Abstützen der Rückwand
Wand abgestützt
Zuerst sieht es aus wie ein Riesenmikadospiel.   Bei fachkundigem Aufbau gibt das schnell ein passendes Bild, und so sieht es aus, wenn die Wand erfolgreich und sicher abgestützt ist.
         
Bei der Abschlussübung, zu der sich trotz strömenden Regens einige Zuschauer eingefunden haben, wurde ein Verkehrsunfall simuliert. Zwei PKW sind zusammengestoßen und in Brand geraten. Es galt die beiden Fahrer aus ihren Fahrzeugen zu befreien und erste Hilfemaßnahmen zu ergreifen bis der alarmierte Notarzt die weitere Versorgung übernehmen konnte. Eine weitere Person lag unter einem der Fahrzeuge und so mussten wieder mehrere Aufgabe gleichzeitig bewältigt werden. Als erstes ist IMMER der Eigenschutz zu gewährleisten. Ein Trupp konnte sich um den Fahrer des einen und ein anderer Trupp den Fahrer des anderen PKW`s kümmern. Außerdem galt es den PKW gegen Wegrollen zu sichern und anzuheben, um so die unter dem Pkw eingeklemmte Person, natürlich wieder dargestellt von unserem Stuntman „Bob“, zu retten um auch diesen notärztlich versorgen zu können.


Alles in Allem war es wieder eine tolle Übung, auch wenn wir wegen des Regens die eine oder andere Übung nicht machen konnten. Wir wollten ja vermeiden, dass die Kinder duchnässt wurden und sich erkältet hätten, aber auf der anderen Seite wollten wir den Kindern nicht die Freude und den Spass nehmen von dem Event auf das sie sich schon so lange gefreut und auf das sie so geübt haben. So war es eine Übung, die uns trotz des Regens viel Spaß gemacht hat. Ich hoffe, dass in diesem Jahr wieder eine solche Übung stattfinden wird.

 

zum Vergrößern anklicken